header

Sehr verehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser traditionelles Symposium widmet sich in diesem Jahr hochaktuellen und praxisrelevanten Begleitkrankheiten des Metabolisch-Vaskulären Syndroms, da sich hierzu in den letzten Jahren viele, teilweise revolutionäre Fortschritte in der Diagnostik und Therapie ergeben haben.

Die rationale Behandlung von Gerinnungsstörungen bei Patienten mit MVS ist heute ein wichtiges Thema, das nicht nur Kardiologen beschäftigt, sondern auch bei Diabetikern mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, pAVK und Herzrhythmusstörungen einen essentiellen Bestandteil einer Prävention von fatalen Komplikationen darstellt. Dazu werden Sie einen führenden Experten (J. Beyer-Westendorf) hören.

Eng damit verbunden ist das Schicksal bei angiopathischem diabetischen Fuß. Wer könnte das besser ausführen als der Dresdner „Fußpabst“ H. Rietzsch.

Die Niere ist heute mit lang erlebter Diabetesdauer immer mehr zum Schicksalsorgan alter Diabetiker geworden. Frühe Diagnostik und neue Therapien rechtzeitig eingesetzt können den Verlauf wesentlich verbessern oder die Progredienz stoppen. Für dieses Thema konnten wir einen erfahrenen Nephrologen mit hoher wissenschaftlicher Qualifikation (F. Pistrosch) gewinnen.

Die demographische Entwicklung und die Fortschritte in der Therapie führen zu einem rasanten Anstieg alter Menschen mit Diabetes in der Praxis, die an Multimorbidität und Polypharmazie leiden. Dies erfordert eine individualisierte Therapie mit Augenmaß. Das wird Ihnen von einem altgedienten Diabetologen und Internisten nahegebracht. Prof. Hanefeld wurde 2019 zum Ehrenmitglied der DDG ernannt.

Die diabetische Retinopathie und das Makulaödem sind noch immer die häufigsten Ursachen für Sehverlust und Erblindung. Hierfür gibt es revolutionäre Durchbrüche in der Frühdiagnostik und Therapie. Die neuen, teilweise invasiven Therapien führen aber nur zu optimalen Ergebnissen, wenn der Diabetes kontrolliert ist und die Niere mitspielt. Dazu wird uns Prof. Engelmann ins Bild setzen.

Eingebettet in die Fortbildungsvorträge laden wir Sie zu Workshops ein, die die Möglichkeiten und Fortschritte in Diagnostik und Therapie auf den neuesten Stand bringen. Dazu werden Sie Top-Referenten aus Forschung und Praxisalltag hören und mit diesen diskutieren.

Zum Ausklang des Tages werden Sie einen spannenden Vortrag zum Thema „Testosteron bei Diabetes und Metabolischem Syndrom – Was bedeutet lowT?“ erleben. Dafür konnten wir den führenden Testosteronforscher, Prof. Farid Saad gewinnen, der weltweit klinische Studien zu diesem Thema betreut und mit dem uns eine langjährige Zusammenarbeit verbindet.

Die Finissage wird Ihnen einen Ausblick auf das XXV. (!) MVS vermitteln.

Herzlich willkommen

Ihre
Prof. Markolf Hanefeld und Dr. Jan Beyer-Westendorf

Wichtige Daten

  • 23. November 2019
  • "Metabolisch-Vaskuläres Syndrom 2019"

Veranstalter / Organisation

INTERCOM DresdenINTERCOM Dresden GmbH
Sylvia Neumann
Zellescher Weg 3
01069 Dresden, Germany

  +49 (0) 351 32017320
  +49 (0) 351 32017333
  sneumann@intercom.de

Technische Unterstützung

EventClass GmbH | it - solutions for the event management

EventClass GmbH

  www.eventclass.com